WATERFRONT - RheinBlick, Krefeld

Durchführung und Betreuung des Verfahrens zur Aufstellung des Bebauungsplans 'RheinBlick' in Krefeld durch Niemann + Steege.

 

Das Rheinufer in Krefeld Uerdingen wurde ein Jahrhundert lang geprägt durch Fabrikgebäude und Hafenanlagen. Mit dem Bebauungsplan ‚Rheinblick‘ verfolgt die Stadt Krefeld die Wiedernutzbarmachung und städtebauliche Aufwertung dieser gewerblichen/industriellen Brachfläche, sodass das neue Quartier wieder einen wichtigen Beitrag zur Wirtschafts- und Stadtentwicklung in Uerdingen und der gesamten Stadt Krefeld leisten kann. Die Planung steht für eine innovative und zukunftsorientierte Stadtentwicklung am Rhein. Das Rheinufer soll durch ein belebtes Quartier mit urbanem Charakter zugänglich gemacht werden. Neben der besonderen Attraktivität der Nähe zum Rheinufer liegt der Charme in der unter Denkmalschutz stehenden Bausubstanz.

 

 

Entsprechend der besonderen stadträumlichen Lage zwischen dem Chemiepark im Norden und dem Uerdinger Stadtkern im Süden wird das durch gewerbliche und verkehrliche Lärmimmissionen belastete ehemaligen Hafengebiet von Norden nach Süden hinsichtlich des Störgrads und der Empfindlichkeit der zulässigen Nutzungen gegliedert, damit ein differenzierter Übergangsbereich zwischen der Uerdinger Altstadt und den Gewerbe- und Industriegebieten im Uerdinger Norden geschaffen werden kann. Zudem berücksichtigen die Festsetzungen zur Art der baulichen Nutzung aus Gründen der Hochwassersicherheit die ausgewiesenen maximalen Wasserspiegellagen des Extremhochwassers des Rheins.

 

 

Der Stadtrat der Stadt Krefeld hat die zweite erneute Offenlage des Bebauungsplans Nr. 772 „Rheinblick" beschlossen. Die Unterlagen stehen auf der Website der Stadt Krefeld zur Einsicht zur Verfügung - www.krefeld.de/bauleitplanverfahren.

 

 

Wir haben sämtliche Unterlagen im Rahmen des B-Plan-Aufstellungsverfahrens einschließlich des Umweltberichts für diesen Verfahrensschritt erarbeitet sowie interdisziplinär koordiniert und abgestimmt.