Aktuelles

Aktuelles

Entscheidung
Innenstadt Bad Honnef


Der erfolgreiche Abschluss des freiraum- und verkehrsplanerischem Realisierungswettbewerbs mit Ideenteil für die Stadterneuerung zentraler öffentlicher Bereiche der Innenstadt von Bad Honnef erfolgt durch die Entscheidung des Preisgerichts.

 

Ziel der Maßnahme der Verwaltung der Stadt Bad Honnef ist die Entwicklung und Qualifizierung zentraler öffentlicher Bereiche der Innenstadt von Bad Honnef (10.500 qm) unter besonderer Berücksichtigung der Zielstellungen des ‚Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISek) Rahmenkonzept Gesamtstadt’ sowie des Masterplans als Teil des ‚Integrierten Handlungskonzepts (InHK) Stadterneuerung Innenstadt/Rheinufer/Rhöndorf’. Um den vielschichtigen Anforderungen an zentrale öffentliche Innenstadtbereiche und den angestrebten Zielen gerecht zu werden und zwischen ihnen vermitteln zu können, war es unabdingbar eine freiraum- und verkehrsplanerische Gesamtbetrachtung vorzunehmen sowie ein integriertes Gestaltungskonzept für die zentralen öffentlichen Bereiche der Innenstadt zu erarbeiten.

 

Das Wettbewerbsgebiet umfasst ca. 29.400 qm. Davon sind 6.200 qm als Realisierungsbereich vorgesehen. Das Preisgericht hat den Entwurf des Planungsteams RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten mit Lindschulte Ingenieurgesellschaft mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Das Planungsteam entwickelt den eher heterogen geprägten Stadtraum in ein zusammenhängendes Netz multifunktionaler und zukunftsgerichteter Straßenräume. Die Arbeit überzeugt durch eine auf einfache aber zugleich einprägsame Weise hergestellte neue Ordnung und einen neuen Ausdruck der Innenstadt Bad Honnefs. Als zentrales Entwurfselement hebt die Jury die nunmehr zusammenhängende Platzfolge Kirchplatz – Markt – Franz-Xaver-Trips-Platz in Verbindung mit der Saynschen Passage hervor. Die Neugestaltung des Franz-Xaver-Trips-Platzes wird als neues, innovatives und belebendes Element positiv bewertet. Die Jury sieht Potenzial in der Entwicklung der Stadtachse bzw. Stadtlandschaft vom Saynschen Hof bis zum Kirchplatz zu einem einzigartigen Ort der Begegnung von Jung bis Alt. Zudem wurde die gewählte modulare Stadtmöblierung inklusive der Cityportale positiv bewertet.

 

Wir haben das Wettbewerbsverfahren durchgeführt und betreut. Im Anschluss an das Wettbewerbsverfahren findet ein Verhandlungsverfahren gemäß VgV mit den Preisträgergemeinschaften statt, das ebenfalls von uns durchgeführt und betreut wird.

 

Zum Projekt

© RMP Stephan Lenzen

Der erfolgreiche Abschluss des freiraum- und verkehrsplanerischem Realisierungswettbewerbs mit Ideenteil für die Stadterneuerung zentraler öffentlicher Bereiche der Innenstadt von Bad Honnef erfolgt durch die Entscheidung des Preisgerichts.

 

Ziel der Maßnahme der Verwaltung der Stadt Bad Honnef ist die Entwicklung und Qualifizierung zentraler öffentlicher Bereiche der Innenstadt von Bad Honnef (10.500 qm) unter besonderer Berücksichtigung der Zielstellungen des ‚Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISek) Rahmenkonzept Gesamtstadt’ sowie des Masterplans als Teil des ‚Integrierten Handlungskonzepts (InHK) Stadterneuerung Innenstadt/Rheinufer/Rhöndorf’. Um den vielschichtigen Anforderungen an zentrale öffentliche Innenstadtbereiche und den angestrebten Zielen gerecht zu werden und zwischen ihnen vermitteln zu können, war es unabdingbar eine freiraum- und verkehrsplanerische Gesamtbetrachtung vorzunehmen sowie ein integriertes Gestaltungskonzept für die zentralen öffentlichen Bereiche der Innenstadt zu erarbeiten.

 

Das Wettbewerbsgebiet umfasst ca. 29.400 qm. Davon sind 6.200 qm als Realisierungsbereich vorgesehen. Das Preisgericht hat den Entwurf des Planungsteams RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten mit Lindschulte Ingenieurgesellschaft mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Das Planungsteam entwickelt den eher heterogen geprägten Stadtraum in ein zusammenhängendes Netz multifunktionaler und zukunftsgerichteter Straßenräume. Die Arbeit überzeugt durch eine auf einfache aber zugleich einprägsame Weise hergestellte neue Ordnung und einen neuen Ausdruck der Innenstadt Bad Honnefs. Als zentrales Entwurfselement hebt die Jury die nunmehr zusammenhängende Platzfolge Kirchplatz – Markt – Franz-Xaver-Trips-Platz in Verbindung mit der Saynschen Passage hervor. Die Neugestaltung des Franz-Xaver-Trips-Platzes wird als neues, innovatives und belebendes Element positiv bewertet. Die Jury sieht Potenzial in der Entwicklung der Stadtachse bzw. Stadtlandschaft vom Saynschen Hof bis zum Kirchplatz zu einem einzigartigen Ort der Begegnung von Jung bis Alt. Zudem wurde die gewählte modulare Stadtmöblierung inklusive der Cityportale positiv bewertet.

 

Wir haben das Wettbewerbsverfahren durchgeführt und betreut. Im Anschluss an das Wettbewerbsverfahren findet ein Verhandlungsverfahren gemäß VgV mit den Preisträgergemeinschaften statt, das ebenfalls von uns durchgeführt und betreut wird.

 

Zum Projekt