Projekte

Projekte

Waterfront RheinBlick Krefeld

Bauleitplanung

 

Krefeld, Nordrhein-Westfalen

 

Angebotsbebauungsplan, Umweltbericht

 

5,5 ha, 15.800 qm BGF

Die Stadt Krefeld verfolgt die Wiedernutzbarmachung und städtebauliche Entwicklung eines seit mehr als einem Jahrhundert lang durch Fabrikgebäude, Hafenanlagen geprägten und abgeschotteten Areals am Rhein. Seit dem Rückgang der gewerblich/industriellen Nutzung vor ca. 45 Jahren liegt die Fläche mit einer besonderen stadträumlichen Lage zwischen dem Chemiepark im Norden und der historischen Uerdinger Altstadt im Süden brach. Geplant ist die Schaffung eines neuen Quartiers unter der Bezeichnung ‚Rheinblick‘ mit ca. 75.000 qm BGF für Urbanes Wohnen und Dienstleistungsnutzungen, das einen wichtigen Beitrag zur Wirtschafts- und Stadtentwicklung in Uerdingen und der gesamten Stadt Krefeld leisten wird. Die Planung steht für eine innovative und zukunftsorientierte Stadtentwicklung, bei der das Rheinufer durch ein belebtes Quartier mit urbanem Charakter zugänglich gemacht wird. Eine neue Rheinufer-Promenade auf einer Länge von etwa 650 m ‚Unteres Werft sowie ‚erhöhte Blickfenster‘ zum Landschaftsraum des Rheins werden in Szene gesetzt. Im Rahmen der Neubauten werden außerdem die bestehenden Hochwasserschutzanlagen durch funktionstüchtige Anlagen ergänzt. Neben der besonderen Attraktivität der Nähe zum Rhein werden identitätsstiftende Besonderheiten der ehemaligen Industriebrachen aufgenommen, gesichert, ergänzt und ‚inszeniert‘.

 

Wir haben das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplans durchgeführt und betreut, um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Neuordnungsmaßnahmen für das ehemalige Hafengebiet  am Krefelder Rheinufer zwischen der Altstadt und dem Chempark unter besonderer Beachtung  gewerblicher und verkehrlicher Lärmimmissionen, des Hochwasserschutzes, des sonstigen Immissionsschutzes, insbesondere Störfall, sowie des Denkmalschutzes zu schaffen. Sämtliche Unterlagen im Rahmen des Bauleitplanverfahrens einschließlich des Umweltberichts wurden durch uns erarbeitet sowie interdisziplinär mit den Projektbeteiligten koordiniert.

© First Retail Consult GmbH
© NIEMANN+STEEGE+
© NIEMANN+STEEGE+
© NIEMANN+STEEGE+
© First Retail Consult GmbH
© Dr. Schmitter GmbH

Bauleitplanung

 

Krefeld, Nordrhein-Westfalen

 

Angebotsbebauungsplan, Umweltbericht

 

5,5 ha, 15.800 qm BGF

Die Stadt Krefeld verfolgt die Wiedernutzbarmachung und städtebauliche Entwicklung eines seit mehr als einem Jahrhundert lang durch Fabrikgebäude, Hafenanlagen geprägten und abgeschotteten Areals am Rhein. Seit dem Rückgang der gewerblich/industriellen Nutzung vor ca. 45 Jahren liegt die Fläche mit einer besonderen stadträumlichen Lage zwischen dem Chemiepark im Norden und der historischen Uerdinger Altstadt im Süden brach. Geplant ist die Schaffung eines neuen Quartiers unter der Bezeichnung ‚Rheinblick‘ mit ca. 75.000 qm BGF für Urbanes Wohnen und Dienstleistungsnutzungen, das einen wichtigen Beitrag zur Wirtschafts- und Stadtentwicklung in Uerdingen und der gesamten Stadt Krefeld leisten wird. Die Planung steht für eine innovative und zukunftsorientierte Stadtentwicklung, bei der das Rheinufer durch ein belebtes Quartier mit urbanem Charakter zugänglich gemacht wird. Eine neue Rheinufer-Promenade auf einer Länge von etwa 650 m ‚Unteres Werft sowie ‚erhöhte Blickfenster‘ zum Landschaftsraum des Rheins werden in Szene gesetzt. Im Rahmen der Neubauten werden außerdem die bestehenden Hochwasserschutzanlagen durch funktionstüchtige Anlagen ergänzt. Neben der besonderen Attraktivität der Nähe zum Rhein werden identitätsstiftende Besonderheiten der ehemaligen Industriebrachen aufgenommen, gesichert, ergänzt und ‚inszeniert‘.

 

Wir haben das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplans durchgeführt und betreut, um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Neuordnungsmaßnahmen für das ehemalige Hafengebiet  am Krefelder Rheinufer zwischen der Altstadt und dem Chempark unter besonderer Beachtung  gewerblicher und verkehrlicher Lärmimmissionen, des Hochwasserschutzes, des sonstigen Immissionsschutzes, insbesondere Störfall, sowie des Denkmalschutzes zu schaffen. Sämtliche Unterlagen im Rahmen des Bauleitplanverfahrens einschließlich des Umweltberichts wurden durch uns erarbeitet sowie interdisziplinär mit den Projektbeteiligten koordiniert.