Aktuelles

Aktuelles

Beschluss
IGEK Leuna


Der Stadtrat hat das in den letzten Jahren durch uns gemeinsam mit der Verwaltung der Stadt Leuna erarbeitete Integrierte gemeindliche Entwicklungskonzept (IGEK) positiv gewürdigt und beschlossen. Ziel des IGEK für die Stadt Leuna mit einer Fläche von 87 qkm ist es, im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes, Anpassungserfordernisse und Anpassungsstrategien in allen Bereichen der kommunalen Entwicklung aufzuzeigen, die durch den demografischen und sozioökonomischen Wandel betroffen sind. Im Ergebnis soll das IGEK ein praktikables, auf einen Zeithorizont von etwa 15 Jahren angelegtes Planungsinstrument sein. Es dient als Orientierungshilfe zur Einordnung öffentlicher und privater Planungen und Projekte in den gesamtstädtischen/gemeindlichen Zielrahmen und regionalen Zusammenhang. Zugleich übernimmt das IGEK auch die Funktion eines Steuerungs- und Kontrollinstruments, mit dessen Hilfe überprüft werden kann, in welchem Umfang die gesetzten Ziele der Stadt- bzw. Gemeindeentwicklung tatsächlich erreicht wurden.

 

Wir haben darüber hinaus die Verfahren für die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange durchgeführt und betreut. Das IGEK umfasst verschiedene übergeordnete Prinzipien durch einen ressortübergreifenden integrierten Ansatz, eine bedarfsgerechte Anpassung an den demografischen Wandel, interkommunale Kooperation und Nachhaltigkeit. Auf der Basis einer umfangreichen Analyse u.a. für die bundesweit größte erhaltene Gartenstadt in unmittelbarer Nähe zu einem der bedeutendsten Industrie-Standorte der chemischen Industrie und immissionsrelevanten Verkehrswegen sowie unter besonderer Beachtung der einzelnen Ortschaften wurden detaillierte Handlungsempfehlungen formuliert.

 

Zum Projekt

© NIEMANN+STEEGE+

Der Stadtrat hat das in den letzten Jahren durch uns gemeinsam mit der Verwaltung der Stadt Leuna erarbeitete Integrierte gemeindliche Entwicklungskonzept (IGEK) positiv gewürdigt und beschlossen. Ziel des IGEK für die Stadt Leuna mit einer Fläche von 87 qkm ist es, im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes, Anpassungserfordernisse und Anpassungsstrategien in allen Bereichen der kommunalen Entwicklung aufzuzeigen, die durch den demografischen und sozioökonomischen Wandel betroffen sind. Im Ergebnis soll das IGEK ein praktikables, auf einen Zeithorizont von etwa 15 Jahren angelegtes Planungsinstrument sein. Es dient als Orientierungshilfe zur Einordnung öffentlicher und privater Planungen und Projekte in den gesamtstädtischen/gemeindlichen Zielrahmen und regionalen Zusammenhang. Zugleich übernimmt das IGEK auch die Funktion eines Steuerungs- und Kontrollinstruments, mit dessen Hilfe überprüft werden kann, in welchem Umfang die gesetzten Ziele der Stadt- bzw. Gemeindeentwicklung tatsächlich erreicht wurden.

 

Wir haben darüber hinaus die Verfahren für die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange durchgeführt und betreut. Das IGEK umfasst verschiedene übergeordnete Prinzipien durch einen ressortübergreifenden integrierten Ansatz, eine bedarfsgerechte Anpassung an den demografischen Wandel, interkommunale Kooperation und Nachhaltigkeit. Auf der Basis einer umfangreichen Analyse u.a. für die bundesweit größte erhaltene Gartenstadt in unmittelbarer Nähe zu einem der bedeutendsten Industrie-Standorte der chemischen Industrie und immissionsrelevanten Verkehrswegen sowie unter besonderer Beachtung der einzelnen Ortschaften wurden detaillierte Handlungsempfehlungen formuliert.

 

Zum Projekt