Aktuelles

Aktuelles

Entscheidung
Stadtraum Neuer Markt
Hansestadt Stralsund


Ziel des durch uns konzipierten und betreuten freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbs ist die Neugestaltung des Stadtraums Neuer Markt in der Hansestadt Stralsund unter Berücksichtigung des UNESCO-Welterbes. Der Stadtraum ‚Neuer Markt’ umfasst die Platzfläche des Neuen Marktes, das südlich angrenzende Umfeld der Marienkirche einschließlich Ehrenfriedhof sowie die zugehörigen Straßenräume und städtebaulichen Konturen. Für den Stadtraum ‚Neuer Markt’ soll ein Profil entwickelt werden, das auf die jeweiligen funktionalen und räumlichen Anforderungen der unterschiedlichen Teilbereiche reagiert und gleichzeitig den Stadtraum als städtebauliches Ensemble stärkt. Die Platzfläche soll dabei weitgehend vom motorisierten Verkehr befreit und als attraktiver Aufenthaltsbereich und multifunktionaler Stadtplatz ausgebildet werden. Das Umfeld der Marienkirche ist als Grünanlage zu erhalten und unter behutsamer Berücksichtigung bestehender Strukturen zu gestalten. Besonderes Augenmerk ist auf eine würdige Gestaltung des Ehrenfriedhofs und dessen Einbindung in das städtebauliche Umfeld zu richten.

 

Das Preisgericht hat den Entwurf von Bruun & Möllers Landschaftsarchitekten mit IDS Ingenieurpartnerschaft mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Die Planungsleistungen sollen nach erfolgreicher Verhandlung im Rahmen des VgV-Verfahrens vergeben werden. Die Arbeit überzeugt durch ihre große Selbstverständlichkeit, ihre Einfühlungskraft und durch die Angemessenheit der baulichen Mittel. Der Neue Markt wird innerhalb seiner baulichen Raumkanten einheitlich gestaltet und durch historische Bezüge und Elemente ergänzt. Das Ehrenmal mit neuem Sockel und ausreichend freiem Raum würdigt die Bedeutung der Erinnerung und gibt ebenso den Blick und Zugang zum Nordportal der St. Marienkirche frei. Das Umfeld der Marienkirche erhält seine Prägung durch den Wechsel von Baumbestand und Rasenflächen. Die Erschließungswege werden neu geordnet und in einem wohlproportionierten Verhältnis zu den Grünflächen ausgebildet. Das Wasserspiel mit seinem Bezug zum historischen Rathaus stellt ein belebendes Element für Kinder und Erwachsene dar.

 

Zum Projekt

© Bruun & Möllers

Ziel des durch uns konzipierten und betreuten freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbs ist die Neugestaltung des Stadtraums Neuer Markt in der Hansestadt Stralsund unter Berücksichtigung des UNESCO-Welterbes. Der Stadtraum ‚Neuer Markt’ umfasst die Platzfläche des Neuen Marktes, das südlich angrenzende Umfeld der Marienkirche einschließlich Ehrenfriedhof sowie die zugehörigen Straßenräume und städtebaulichen Konturen. Für den Stadtraum ‚Neuer Markt’ soll ein Profil entwickelt werden, das auf die jeweiligen funktionalen und räumlichen Anforderungen der unterschiedlichen Teilbereiche reagiert und gleichzeitig den Stadtraum als städtebauliches Ensemble stärkt. Die Platzfläche soll dabei weitgehend vom motorisierten Verkehr befreit und als attraktiver Aufenthaltsbereich und multifunktionaler Stadtplatz ausgebildet werden. Das Umfeld der Marienkirche ist als Grünanlage zu erhalten und unter behutsamer Berücksichtigung bestehender Strukturen zu gestalten. Besonderes Augenmerk ist auf eine würdige Gestaltung des Ehrenfriedhofs und dessen Einbindung in das städtebauliche Umfeld zu richten.

 

Das Preisgericht hat den Entwurf von Bruun & Möllers Landschaftsarchitekten mit IDS Ingenieurpartnerschaft mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Die Planungsleistungen sollen nach erfolgreicher Verhandlung im Rahmen des VgV-Verfahrens vergeben werden. Die Arbeit überzeugt durch ihre große Selbstverständlichkeit, ihre Einfühlungskraft und durch die Angemessenheit der baulichen Mittel. Der Neue Markt wird innerhalb seiner baulichen Raumkanten einheitlich gestaltet und durch historische Bezüge und Elemente ergänzt. Das Ehrenmal mit neuem Sockel und ausreichend freiem Raum würdigt die Bedeutung der Erinnerung und gibt ebenso den Blick und Zugang zum Nordportal der St. Marienkirche frei. Das Umfeld der Marienkirche erhält seine Prägung durch den Wechsel von Baumbestand und Rasenflächen. Die Erschließungswege werden neu geordnet und in einem wohlproportionierten Verhältnis zu den Grünflächen ausgebildet. Das Wasserspiel mit seinem Bezug zum historischen Rathaus stellt ein belebendes Element für Kinder und Erwachsene dar.

 

Zum Projekt